Meerschweinchen in Not (https://www.meerschweincheninnot.de/index.php)
- Über Meerschweinchen (https://www.meerschweincheninnot.de/board.php?boardid=4)
-- Eure Fragen (https://www.meerschweincheninnot.de/board.php?boardid=35)
--- Welche Pflanze ist das? (https://www.meerschweincheninnot.de/thread.php?threadid=17997)


Geschrieben von motorradhasi am 22.08.2017 um 09:24:

 

Ich hab das auch schon einige Male gesehn. Wenn die, meist drei bis fünf, Ähren aufgehn, gibt es feine Blüten und sieht es ganz hübsch aus. Es sieht sehr nach einer Grasart aus. Leider habe ich noch nicht herausfinden können, was genau es ist.



Geschrieben von Judith W. am 22.08.2017 um 10:43:

 

Auf FB gibt es u.a. diese Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/pflanzenbestimmung.kleintiere/
Da bekommst Du sicher eine kompetente Antwort.
Ich würde auch auf eine Grasart tippen.



Geschrieben von kleinschweinugly am 22.08.2017 um 12:12:

 

Huhu,
das ist definitiv ein Gras. Hilfreich ist zur Bestimmung immer ein Foto am Standort! Ich vermute, dass es sich um eine Quecke handelt. Alle Gräser sind fressbar.
Gabi



Geschrieben von Ina B. am 22.08.2017 um 13:43:

 

Ich frage dann noch mal in der Facebookgruppe.
Es wäre wirklich schön, wenn die Schweinchen das fressen könnten. Dann müsste ich nicht so viel aussortieren.
Hier noch mal ein hoffentlich besseres Foto und die Wiese mit den Pflanzen drin.






Geschrieben von Beatrix Böhm am 22.08.2017 um 14:03:

 

Yes, da hat Gabi recht - Quecken!
Jou, wenn Du die mal hast, dann sind sie Dir treu. Sie sind in der Ramgordnung bei Gartenästheten gleich hinter dem Giersch. Sie sind kaum ausrottbar. Aber aus Schweinchenfutteraugen betrachtet - super, fütterbar und gerne gefressen.



Geschrieben von Ina B. am 22.08.2017 um 15:16:

 

Habe Bilder von Fingerhirse gefunden, die sieht genauso aus und darf gefressen werden.

https://www.google.de/search?q=&client=firefox-b&tbm=isch&tbs=rimg:CcTG89uE-fqkIjgncvBTK8cqPeFvVHCQPjnX1N18LbcET77MvjSSQ_1hqT8aGiSTJGk22Y7v7yDdEE-UKxrOBwVEV-yoSCSdy8FMrxyo9EbOAIX6Dhx9sKhIJ4W9UcJA-OdcReukqDW1qwIEqEgnU3XwttwRPvhG286R_14MsOeCoSCcy-NJJD-GpPEbBjgGi7ejdcKhIJxoaJJMkaTbYRzFjG6HfcsuQqEglju_1vIN0QT5RF0kOX2oudgISoSCQrGs4HBURX7EUmUPE4Lfa-A&tbo=u&sa=X&ved=0ahUKEwjH1Y677OrVAhVJORoKHcvSDdYQ9C8IHA&biw=1024&bih=478&dpr=1.25#imgrc=afPjKID2scO67M:



Geschrieben von Beatrix Böhm am 22.08.2017 um 17:05:

 

Oha, das ist ja noch ähnlicher. Da fällt mir auch ein, daß ich mir schon öfter dachte, was da für ein 'verhungerter' Mais wächst. Hirse, wer hätte das gedacht.



Geschrieben von kleinschweinugly am 23.08.2017 um 14:30:

 

ALLE Gräser dürfen gefressen werden und Hirse ist ein Süßgras, genau wie Mais, Roggen, Weizen, Gerste, Hafer, Reis, Schilf, Rohrkolben, Zuckerrohr, Bambus, Chinaschilf...
Gabi



Geschrieben von Ina B. am 23.08.2017 um 15:15:

 

Zitat:
Original von kleinschweinugly
ALLE Gräser dürfen gefressen werden und Hirse ist ein Süßgras, genau wie Mais, Roggen, Weizen, Gerste, Hafer, Reis, Schilf, Rohrkolben, Zuckerrohr, Bambus, Chinaschilf...
Gabi


Ja, aber es gibt so unwissende Menschen, die nicht mal identifizieren können, ob es ein Gras ist oder nicht Augen rollen
Die Meeris danken noch mal und freuen sich über die Erweiterung ihres Speiseplans großes Grinsen



Geschrieben von monkey am 23.08.2017 um 19:35:

 

Gezüchtete Hochleistungsgräser wie z.B. das Deutsche Weidelgras können auch mal weniger bekömmlich sein, wenn sie witterungsbedingt hohe Fructanwerte haben oder mit Pilzen in Symbiose stehen, welche unter Stress Toxine bilden können. Aber man füttert ja in der Regel "Wiese" also eine Mischungen von allen möglichen Gräsern Augenzwinkern und wenn man aussät, wäre anstatt von trittfestem Sportrasensamen eine Kleintierwiesenmischung besser.



Geschrieben von Ina B. am 01.09.2017 um 21:09:

 

Dieses hübsche Pflänzchen wächst jetzt überall zwischen dem Gras. Ich habe mal ein bisschen gesucht und fürchte, dass es Jakobskreuzkraut ist. Die Bilder sehen meinen Pflanzen ziemlich ähnlich.
Man soll das Zeug ja nur mit Handschuhen anfassen. Stellt sich mir die Frage, ob ich das Gras verfüttern kann, das damit in Berührung kam.







Geschrieben von kleinschweinugly am 02.09.2017 um 15:53:

 

Ja, Du hast Recht, das ist JKK!
Da Zeug vermehrt sich schneller als Mücken...

Das Gras rundherum, das Johanniskraut und die Schafgabe kannst Du natürlich verfüttern. JKK soll für Kaninchen und Meerschweinche sogar ungiftig sein, aber ich verfüttere es trotzdem nicht.

https://schleswig-holstein.nabu.de/tiere-und-pflanzen/p
flanzen/sonstige-pflanzen/jacobsgreiskraut/19039.html


Gabi



Geschrieben von Ina B. am 02.09.2017 um 17:23:

 

Danke, Gabi



Geschrieben von Beatrix Böhm am 02.09.2017 um 20:53:

 

So ein Mist Ina. Aber ich glaube auch nicht, daß schon die Berührung der Pflanze giftig sein kann. Das kenne ich z. B. vom Eisenhut, aber der kommt bei Dir nicht vor. Blöd ist eben, daß Du nicht sorglos einfach Wiese schneiden kannst, sondern immer kontrollieren mußt.



Geschrieben von monkey am 02.09.2017 um 21:03:

 

Bei uns hat sich eine (einheimische) Zaunrübe im Garten angesiedelt. Die sehr dekorative Pflanze ist leider giftig und man bekommt Ausschlag, wenn man zu nah dran kommt. Da sie sich ambitioniert in Richtung Meerschweinchensommerfrische ausbreitet, dulde ich sie noch bis zum Herbst, dann sterben alle oberirdischen Teile ab und danach werde ich die Rübe wohl ausbuddeln und umsiedeln müssen.

Wenn ich mir so die grünen Invasoren in der Gegend anschaue, dann wird es immer schwieriger "sorglos" Futter zu sammeln...


Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH