Meerschweinchen in Not (https://www.meerschweincheninnot.de/index.php)
- Über Meerschweinchen (https://www.meerschweincheninnot.de/board.php?boardid=4)
-- Eure Fragen (https://www.meerschweincheninnot.de/board.php?boardid=35)
--- Igel Herbert bei den Protestschweinen (https://www.meerschweincheninnot.de/thread.php?threadid=18132)


Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 11:34:

  Igel Herbert bei den Protestschweinen

Ihr Lieben,

wir haben aus der Tierklinik einen Fund-Igel in Pflege der NICHT schlafen soll, weil er noch zu leicht (340g) war am Beginn des Winters. Er hat sich super entwickelt, ordentlich zugenommen und seinen Fluchtreflex erhalten.
Er bekommt täglich 80g Futter. 50% Katzenfutter und 50% gemischt entweder mit gebratenem Hack, Haferflocken, Weizenflocken, gekochtem Ei, Maiskeimöl, einer zweiten Sorte Katzenfutter.

Herbert geht es nach der Wurmkur am Donnerstag heute jedoch sehr schlecht.
Er ist extrem reduziert, taumelt beim Laufen, wirkt orientierungsunsicher.

Er hat nach der zweiten Kotuntersuchung noch Spulwurmeier im Kot gehabt und es wurde eine Wurmkur verabreicht, nachdem er 600 g auf die Waage brachte.
Knapp mehr als eine halbe Tablette Milbemax gemörsert ins Futter.
Er hat an dem Tag nicht aufgegessen, so dass ich denke, er wird nicht mehr als eine halbe Tablette intus haben.
An den folgenden Tagen hat er mäkelig gefressen (tut er gern mal) und immer weniger Kot und Urin abgesetzt.
Heute Nacht hat er garnicht gefressen, nahezu keinen Kot abgesetzt, nicht gepieschert, hat sich beim Wiegen zusammengerollt, ist nicht mehr munter, Augen trüb und wirken eingefallen. Er ist nach dem zurücksetzen in den Käfig noch 5 min eingerollt geblieben, ist dann taumelig und desorientiert in Richtung Häuschen, hat es aber nicht erreicht?, dann unter einer Brücke verschwunden und hat sich seitdem nicht mehr bewegt.
In der Klinik haben wir heute eine Uni-Abgängerin und eine Hunde-Spezialistin... morgen ist die Spezialistin wieder da...

Da einige von Euch bereits Igel überwintert haben oder anderweitig Erfahrungen mit Igeln haben, unsere Frage an Euch;
WAS können wir tun???
Ist Herbert in Lebensgefahr, dass er krank ist seht ausser Frage.

Sehr besorgte Grüße von
Suse + Frank



Geschrieben von Anja am 28.01.2018 um 12:03:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Hallo!

Das klingt nicht wirklich gut, wie es dem Igel Herbert geht.

Bist Du Dir sicher, dass Milbemax überhaupt für Igel verträglich ist?
Bei Pro Igel in der Liste der Medikamente ist es nicht erwähnt.

http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf

Ich hatte auch mal einen Igel zu Gast, der ist aber von einem Tierarzt behandelt worden, der auch die Igelstatiion (die es damals hier gab) betreute, also der hatte Ahnung. Und der hat alles per Injektion verabreicht, ich habe nur gepflegt bis zur Auswilderung.

Aber eine Idee für Herbert habe ich auch nicht, außer entgiften, Leber unterstützen.
Bei Pro Igel nachfragen?

LG, Anja



Geschrieben von Brigitte J. am 28.01.2018 um 12:17:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Liebe Suse,

hört sich nicht gut an was du über den Igel berichtest.

Er braucht Flüssigkeit, damit er ordentlich pieselt. Hast du Ringerlactat und kannst ihm das s.c. injizieren? Evtl. würde er es auch aus einem Schälchen schlabbern.

Ganz festes Daumen drücken für das Stacheltier.


Liebe Grüße Brigitte


PS:
Ich mach mich mal bei unserer Igelfreundin schlau und rufe dich dann an.



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 12:30:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Nee... ich bin davon ausgegangen, dass die mir in der Klinik - und sie haben Erfahrung damit - das richtige Medikament geben... jetzt bin ich richtig verunsichert...

Ich könnte NaCl s.c. geben, aber wie bildet man bei einem Igel die Hautfalte???
Kann man an den Stacheln ziehen oder lösen die sich dann???

Es ist so SCHEISSE, wenn man von einer Gattung wenig Ahnung hat...

Danke erstmal, er ist inzwischen auch in sein Haus gegangen...



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 13:21:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

eines ist inzwischen klar: es war das falsche Medikament und könnte tödlich sein...

wir injizieren jetzt NaCl...



Geschrieben von Brigitte J. am 28.01.2018 um 13:22:

 

Viel Erfolg, hier sind alle Daumen und Pfötchen für Herbert gedrückt.

LG Brigitte



Geschrieben von Andrea am 28.01.2018 um 13:34:

 

Ein falsches Medikament für Herbert? Kopf an Wand . Wir sollen doch dem TA vertrauen! Aber wie? Ist der TA nicht zu erreichen? Hier geht es doch nun wirklich um einen Notfall den er selber verursacht hat!
Hier werden alle Daumen und Pfötchen gedrückt. Armer Herbert, arme Zweibeiner traurig
Liebe Grüße
Andrea



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 13:37:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Er hat die Injektion sehr gut mitgemacht, ich habe 0,5 ml in eine Falte bekommen. 10 ml hat er jetzt bekommen.
Er hat einen SEHR starken Rollreflex! Super!
Die Äuglein konnten wir nicht sehen.
Nach dem zurücksetzen ist er ohne zu taumeln sofort und zielgerichtet in sein Haus gegangen...
Sieht DEUTLICH besser aus als heute morgen.

In einer Stunde werden wir ihn ansehen und in zwei Stunden wieder 10 ml injizieren...

DANKE Brigitte! Knuffel Knuffel
Du hast mir mit den Infos Deiner Freundin extrem geholfen!!!

Ich berichte später weiter

Herbert braucht wirklich gedrückte Däumchen, ob er geht wissen wir erst morgen...



Geschrieben von Brigitte J. am 28.01.2018 um 13:51:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Er ist nicht übern Berg, aber vielleicht berappelt er sich etwas und morgen kann der TA dann richtige Medikamente verordnen.

Verstehe ich auch nicht, warum er etwas verordnet was nachweislich nicht für Igel geeignet ist.

Ach menno. Hier ist alles gedrückt, ich hoffe das Beste für Igel Herbert.


Haltet durch da oben in Bad Bramstedt,
Brigitte



Geschrieben von Erika O. am 28.01.2018 um 13:54:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

O weh, auch hier werden die Daumen für Herbert ganz feste gedrückt!!!

Ich hoffe sehr, dass er es schafft, Dank Euer Hilfe!

Daumendrückende Grüße



Geschrieben von Ulli am 28.01.2018 um 13:54:

 

Liebe Suse,

das ist ja unglaublich, dass Du ein falsches Medikament mitbekommen hast!
Hier werden alle Daumen und Pfoten gedrückt, dass Deine Rettungsmaßnahmen greifen.

Besorgte Grüße von



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 15:35:

 

Ich weiß nicht genau welcher Arzt das falsche Medikament verordnet hat. Das gilt es noch herauszufinden. Ich habe es mitbekommen, als ich Erna abgeholt habe...

Ich habe einfach darauf vertraut, dass es schon richtig sein wird. Nachdem ich mich nun durch Igel-Foren gelesen habe, mit Brigittes Hilfe den Rat einer Spezialistin erhalten habe, bereue ich das bitterlich.

Herbert hat eben seine zweite 10 ml Injektion erhalten und ist danach sehr zielgerichtet in sei Haus GERANNT!!
Kein Vergleich zu heute Morgen.
ABER Angst mobilisiert natürlich auch Kräfte...

in zwei Stunden bekommt er die nächste Spritze und sein lieblings Futter, gebratenes Rinderhack, wir drehen uns weiterhin um den kleinen Stachel-Schatz.
Ich lenke mich nun erstmal mit Wutzputz ab...

Bis später



Geschrieben von Murmelmaus am 28.01.2018 um 18:11:

 

Wie gehts Herbert? Weiter bergauf? *hoff*



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 18:14:

 

Wir haben vor ca 30 min. das gebratene Hack reingestellt und wollten gerade die nächste Infusion geben, da haben wir ihn beim Essen gestört...
Wir sind sofort wieder raus und warten nun noch eine Stunde ab...

Vorsichtig aufatmend
suse



Geschrieben von Brigitte J. am 28.01.2018 um 18:47:

 

Das lässt hoffen smile .

Kannst du auch sehen, ob Herbert pieselt?


Gute Besserung für den Stacheligen
Brigitte



Geschrieben von suse+frank am 28.01.2018 um 18:50:

 

als wir das letzte Mal geschaut haben, hatte er noch nicht...
wir hoffen, dass er mal was abgibt...



Geschrieben von monkey am 28.01.2018 um 19:51:

 

Oh Mann, da hat sich der Doc auch nicht mit Ruhm bekleckert...der arme Igel. Die reagieren doch so krass auf für sie giftige Sachen. Mir ist auch mal einer direkt nach der Spritze beim Doc auf dem Tisch geblieben, seit dem bin ich sehr vorsichtig geworden.

Daß er selber futtert ist ein gutes Zeichen, man könnte noch über einen zusätzlichen Vitaminschub im Trinkwasser nachdenken.

Ich wünsche dem Kleinen gute Besserung.



Geschrieben von Lacri am 29.01.2018 um 02:19:

  RE: Igel Herbert geht es nach Wurmkur schlecht

Alles Gute für Igel Herbert.

Ticker doch mal Grindi bzw. Steffi (klick) an, die hat schon öfter Igel über den Winter gebracht und wieder ausgewildert.

LG Heike



Geschrieben von suse+frank am 29.01.2018 um 07:50:

 

Er hat die Nacht überlebt, seinen Käfig ordentlich "aufgeräumt" und leider nicht noch mehr gefressen.
Frank geht heute morgen mit ihm zum RICHTIGEN TA

Ich berichte heute Abend weiter, muss jetzt zur Arbeit

Danke für Eure Tipps und gedrückten Daumen sagt
suse



Geschrieben von Schweinewichtel am 29.01.2018 um 08:34:

 

Hier werden auch die Daumen gedrückt.


Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH